Jetlag meistern

Abflug: 09;55 Uhr, Rhein-Main Airport Frankfurt a.M., Deutschland.
Ankunft: 02.30p.m Uhr Vancouver International Airport, Canada.

Günstige  Langstreckenangebote vieler Fluglinien lassen ferne Länder näher rücken. Aber wer in weit entfernte Länder fliegt, muss auch mit großen Zeitverschiebungen rechnen: Die Welt wird in 24 Zeitzonen unterteilt. Dabei geht man von der so genannten koordinierten Weltzeit (UTC) aus, die den 'Nullpunkt' bildet und die internationale Basis für die Zeitbestimmung darstellt. In den verschiedenen Zeitzonen weichen dann die Zeiten entweder positiv (z.B. UTC+1) oder negativ (UTC-1) ab.

So ist in Deutschland durchschnittlich +1 Stunde Differenz zur koordinierten Weltzeit, in China durchschnittlich +8 Stunden, in Neuseeland gar +12 Stunden und in den USA, je nachdem wohin man fliegt, zwischen -5 und -8 Stunden Unterschied zur koordinierten Weltzeit.

In der praktischen Umsetzung gilt für Reisende also: Geht der Flug Richtung Osten, dann muss die Uhr vorgestellt werden, geht der Flug Richtung Westen, wird die Uhr zurückgestellt. Ist es in Deutschland 13 Uhr mittags, dann ist in Thailand schon wieder Abendessenszeit, denn dort schlägt die Uhr 18.

Auf dem Flug nach Vancouver durchquert man also ganze 9 Zeitzonen, nach Neuseeland muss man durch 12 verschiedene Zeiten. Kein Wunder, dass da der Jetlag nicht ausbleibt. Oft fühlt man sich nach Langstreckenflügen unwohl, matt und müde. Genau das ist ein Jetlag. Die innere Uhr des Menschen kann sich nicht so schnell auf die veränderte Zeit einstellen: Appetitlosigkeit, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen sind mögliche Folgen. Wenn der Urlaub Richtung Osten geht, ist der Jetlag oft ausgeprägter als bei Reisen in den Westen.

Wie stark der Jetlag letztendlich ausgeprägt ist, ist individuell unterschiedlich. Eine komplette Umstellung auf die neue Zeit erfolgt meist erst nach etwa 3 Wochen, der Schlaf-Wach-Rhythmus, der für uns sehr wichtig ist, kann sich aber schon nach 3 Tagen wieder eingependelt haben.

Damit Sie Ihren nächsten Urlaub möglichst Jetlag-frei verbringen, hier ein paar wertvolle Tipps:

  • Schon vor dem Abflug können Sie versuchen, die Zeit des Urlaubslandes zu imitieren und etwas eher oder später – je nachdem in welche Himmelsrichtung die Reise geht – schlafen  gehen.
  • Günstig ist es, wenn Sie versuchen im Flugzeug Richtung Westen nur ganz kurz zu schlafen, Richtung Osten umso mehr.
  • Verzichten Sie während des Fluges auf Alkohol, denn der macht zum einen müde (negativ für Flüge gen Westen) und zum anderen erschwert er die Zeitumstellung.
  • Im Reiseland angekommen, sollten Sie Ihre Aktivitäten an den ersten zwei Tagen etwas reduzieren, um sich einzugewöhnen.
  • Versuchen Sie Ess- und Schlafrhythmus des Urlaubslandes zu übernehmen, auch wenn zunächst Durchschlaf- oder Einschlafstörungen auftreten können.
  • Viel frische Luft und Sonne erleichtern die Umstellung.
  • Der Griff zu diversen Schlafmitteln oder Medikamenten ist nicht empfehlenswert, da diese die Anpassung an die 'neue' Zeit nicht beschleunigen.